Lernen für den Wandel

Bildergebnis für weltweitwissenKongress in Bremen vom 3.-5. Mai 2018

Herzliche Einladung an Multiplikatoren und Multiplikatorinnen, Lehrer und Lehrerinnen, Studierende und Lehrende, Promotoren und Promotorinnen und Interessierte aus Politik und Verwaltung sowie Referenten und Referentinnen aus dem In- und Ausland zum WeltWeitWissen-Kongress in Bremen. 

Neuer Zyklus Promotor*innen-Programm

Globale Nachhaltigkeit fängt zu Hause an.

Unter diesem Motto arbeiten Eine-Welt-Promotor*innen bundesweit und selbstverständlich auch in Hamburg. Denn unser Handeln nimmt Einfluss darauf, was hier aber auch in anderen Teilen der Welt passiert. Wie wir damit verantwortlich umgehen, zeigen uns viele, meist ehrenamtlich arbeitende Initiativen und Organisationen.

Aufarbeitung des (post-)kolonialen Erbes in Hamburg

Einer von zwei Teilen des „Askarireliefs“ aus TerrakottaÖffentliche Podiumsdiskussion, 1. März 2018

Mit dem Präses der Handelskammer, Tobias Bergmann, stellt sich der öffentlichen Diskussion um die koloniale Vergangenheit erstmals ein hochrangiger Vertreter derjenigen Institution, die 1883 Reichskanzler Otto von Bismarck offiziell um die Gründung von Kolonien ersucht hatte. Die Museen und Bühnen Hamburgs sind mit Börries von Notz, dem Alleinvorstand der Historischen Museen, und der Intendantin von Kampnagel, Amelie Deuflhard, in der Diskussion um den angemessenen Kurs postkolonialer Erinnerungspolitik in Hamburg, vertreten. Mit Millicent Adjei vom „Arbeitskreis Hamburg Postkolonial“, Hamed Abbaspur vom „Eine Welt Netzwerk Hamburg“ und Staatsrat a.D. Dr. Reinhard Behrens werden auch Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft an der Diskussion teilnehmen,