Migration und Entwicklung

In Deutschland arbeiten viele Einwanderinnen und Einwanderer zu entwicklungspolitischen Themen. In den Eine-Welt Landesnetzwerken zeigt sich das in einer (langsam) steigenden Zahl von Mitgliedern aus migrantisch-diasporischen Organisationen.
Das Eine Welt Netzwerk Hamburg setzt sich dafür ein, das Themenfeld Migration und Entwicklung genauer zu beleuchten – sei es in Publikationen oder in Veranstaltungen. Das EWNW arbeitet auch in der Arbeitsgruppe „Migration und Entwicklungszusammenarbeit“ der Arbeitsgemeinschaft der Landesnetzwerke (agl) mit. Außerdem engagieren wir uns dafür, dass die Aktivitäten der migrantisch-diasporischen Organisationen im Bereich Entwicklungspolitik besser sichtbar werden und sich die deutsch-weiß geprägten Institutionen der Eine-Welt-Szene und der Entwicklungspolitik stärker transnational und interkulturell öffnen.Weiterlesen »

Interkulturelle Öffnung der agl

aglDas agl-Fachforum Diaspora, Migration und Entwicklung hat einen Erfahrungsbericht-[pdf] zum Thema "Interkulturelle Öffnung" verfasst. Die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland (agl) ist der Dachverband der 16 entwicklungspolitischen Landesnetzwerke in den Bundesländern. Sie möchte die Interkulturelle Öffnung in den Landesnetzwerken voranbringen und den Prozess unterstützen. Seit Ende 2010 laufen verschiedene Aktionen und Treffen, bei denen konkrete und umsetzbare Anätze zur "Interkulturellen Öffnung" entwickelt und Erfahrungen ausgetauscht wurden.
 

moveGLOBAL/GLOKAL 2009-2011

Das EWNW hat von Juli 2009 bis Dezember 2010 das Projekt moveGLOBAL Hamburg sowie ab Januar 2011 das Folgeprojekt moveGLOKAL durchgeführt. Mit einer Projektanalyse beendet das EWNW das Projekt moveGLOKAL zum Jahresende 2011. Das Projekt strebte an, die Einkapselung von entwicklungspolitischen Vereinen der weiß-deutschen Mehrheitsgesellschaft auf der einen Seite und der migrantisch-diasporischen Organisationen (MDO) auf der anderen Seite aufzulösen.
Das Projekt moveGLOBAL/GLOKAL wirkte in die MDO hinein und macht deren Arbeit stärker sichtbar. Und es veränderte in kleinen Ansätzen auch die bisherige Arbeit der Eine-Welt-Szene, die trotz vielfältigen internationalen Austauschs noch stark von der Perspektive der weißdeutschen Mehrheitsgesellschaft geprägt ist. Weitere Informationen im Flyer moveGLOBAL [pdf] aus dem Jahr 2010.Weiterlesen »

AG Sporen Lobal

Die AG Sporen-Lobal besteht zum Teil aus ehemaligen MitstreiterInnen im Projekt moveGLOBAL/GLOKAL Hamburg des Eine Welt Netzwerks Hamburg und zum Teil aus anderen diasporischen AkteurInnen. Sie möchte diasporische Personen und Gruppen, die sich in Hamburg im Bereich lokale Partizipation für globale Gerechtigkeit engagieren, stärker vernetzen und empowern. Außerdem bietet die AG Sporen-Lobal Workshops an, etwa zur entwicklungspolitischen Bildung aus diasporischer Perspektive, zum Vereinswesen, zu Finanzanträgen und zum Projektmanagement.

Umfrage zu entwicklungspolitischen MDO

Die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland hat eine neue Broschüre herausgebracht: "Auswertung der ersten bundesweiten Umfrage unter entwicklungspolitisch aktiven MDO" [pdf]. Darin wird das entwicklungspolitisches Engagement von MigrantInnen- und
Diasporaorganisationen (MDO) beleuchtet und die Ergebnisse der bundesweiten Umfrage unter MDO, an der auch Hamburg teilgenommen hat, vorgestellt.

Mentoringprogramm 2008-2010

Das Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V. hat das Mentoringprogramm für Hamburger MigrantInnenorganisationen 2008 gestartet. Die an dem Projekt teilnehmenden Organisationen wurden bis zu zwei Jahre von ehrenamtlich arbeitenden Personen begleitet, die die Gruppen in ihrer Vereinsarbeit je nach Bedarf unterstützten.
Einige MigrantInnen-Organisationen wünschen sich Hilfe bei der Korrespondenz mit den deutschen Behörden, andere benötigen Unterstützung bei der Buchhaltung, der Antragstellung, der Öffentlichkeitsarbeit oder der Veranstaltungsorganisation. Das EWNW vermittelte bis Ende 2010 für die Anliegen der MigrantInnenorganisationen ehrenamtliche MentorInnen, die die passenden Fähigkeiten mitbrachten.

Beratung für MDO

MigrantInnen-Organisationen, die Unterstützung wünschen bei der Vereinsgründung, der Buchhaltung, der Antragstellung, der Öffentlichkeitsarbeit oder der Veranstaltungsorganisation, können sich gerne an das Eine Welt Netzwerk Hamburg wenden. Wir beraten gerne. Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Telefon: 040 35 89 3 86

Links

Dossier der Heinrich Böll Stiftung

Informationsflyer der GIZ (Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit)

Studie des BER e.V. - Diasporische Potenziale [pdf]

SID-Brief-Migration-Entwicklung [pdf]

AGEZ-Positionspapier: Migration-und-Entwicklung [pdf]

Studie Migrantinnen-Organisationen in Deutschland [pdf]

Servicestelle Kommunen in der Einen Welt: Migration und Entwicklung auf kommunaler Ebene

Migration und Entwicklung auf lokaler Ebene - Projekt der Servicestelle

Internetseite des Bereichs Migration & Qualifizierung des DGB Bildungswerk

Platform des Netzwerkes Migration in Europe e.V.

Gutachten über "Migration und Kommunale Entwicklungszusammenarbeit" von inwent [pdf]