Seminar: Jenseits der Infotische - Kreative politische Aktionsformen

Wie können (entwicklungs)politische Anliegen jenseits von Infotischen, Presseerklärungen und Kundgebungen mit Spaß und Begeisterung in die Öffentlichkeit getragen werden? Dieses Seminar vermittelt einen breiten Überblick über politische Aktionsformen. Die Teilnehmenden erhalten Anregungen und methodisches Handwerkszeug für die Konzeption, Durchführung und Nachbereitung von politischen Aktionen und können direkt im Seminar mit der Planung eigener Aktionen beginnen. Besonders eingeladen sind Menschen, die Aktionen im Kontext des G20-Gipfels 2017 in Hamburg planen möchten.

VENRO: Fünf Trends zur Zukunft von Nichtregierungsorganisationen

Mehr denn je stehen Nichtregierungsorganisationen heute vor der Herausforderung, eigene Strategien zu hinterfragen und sich auf neue Aufgaben einzustellen. Für VENRO hat Jana Rosenboom Trends für die Arbeit deutscher NRO zusammengestellt und weisen auf damit zusammenhängende Chancen und Risiken hin. Das komplette Diskussionspapier mit den ausführlichen Darstellungen der Fallbeispiele können Sie hier herunterladen.

Bundesweite Konferenz der „Eine Welt-Promotor*innen“

Wohlfühlveränderung oder radikale Kehrtwende: Wie kann Nachhaltigkeit gelingen?

Duderstadt, 22. November 2016 (agl) - Klimawandel, Flucht und zunehmende  globale soziale Ungleichheit: Baustellen für Veränderungs-prozesse gibt es genug. Doch wie kommt gesellschaftlicher Wandel in Richtung umfassender Nachhaltigkeit in Gang? Wer muss sich eigentlich verändern und welche Rolle spielen die Aktiven der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Deutschland in diesem Prozess? Diese Fragen diskutierten 130 Eine Welt-Promotor*innen und Engagierte aus der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit am 21. und 22. November im niedersächsischen Duderstadt. Das Treffen stand unter dem Motto „Transformation Reloaded“ und beleuchtete verschiedene Formen globaler Transformation.

Mädchen in Entwicklungsländern: Bundesregierung setzt falsche Schwerpunkte

Bericht vom Hamburger Stadtgespräch am 26. Oktober 2016

In den ärmsten Ländern der Welt schließt nur gut die Hälfte aller Mädchen die Grundschule ab, nur jedes vierte Mädchen südlich der Sahara kann eine weiterführende Schule besuchen. Derzeit gehen 62 Millionen Mädchen weltweit nicht zur Schule. Dies war Thema eines Stadtgespräches in Hamburg.

agl-Positionspapier "Die Schule macht's - mit der Zivilgesellschaft"

Mit dem Positionspapier „Die Schule macht`s – mit der Zivilgesellschaft“ richtet sich die Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland e.V. (agl) an politische Akteure auf Bundes- und Landesebene, um für eine zunehmende Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Akteuren im Globalen Lernen zu werben. Das Papier stellt die zentrale Bedeutung der zivilgesellschaftlichen Akteure im Globalen Lernen für eine zukunftsfähige Bildung in der Schule dar und formuliert Leitsätze für eine gute Zusammenarbeit zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren, die für eine Beförderung der BNE und des Globales Lernens in der formalen Bildung grundlegend sind. Für Hamburg  war die Promotorin Liz Kistner an dem Positionspapier beteiligt.

Stadtrundgänge

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

in der Spalte Termine auf der rechten Seite sind ab sofort interessante Stadtrundgänge zu sehen, die wir in Kooperation mit grenzgänger Hamburg durchführen.

Außerdem bieten wir auf Anfrage noch eine "Stadtrundfahrt mit Koffein" an, die unter anderem durch die Speicherstadt / Hafencity und zu einer besonderen Kaffeerösterei führt. Bei Interesse bitte melden unter 040 - 358 93 86 oder info@ewnw.de