Ringvorlesung 2010/11

Jahrestage der Dekolonisierung

Unabhängigkeit und neue Abhängigkeiten in Lateinamerika und Afrika - Kritische Betrachtungen aus Anlass der Jahrestage der Dekolonisierung

Im Jahr 2010 wurde in vielen afrikanischen und lateinamerikanischen Ländern an Jahrestage der politischen Unabhängigkeit erinnert. Aus diesem Anlass thematisierte die Ringvorlesung des Eine Welt Netzwerks Hamburg und der Universität Hamburg aktuelle Entwicklungen auf den beiden Seiten des Atlantiks. DIe Reihe lief vom 27. Oktober 2010 bis zum 26. Januar 2011 in der Universität Hamburg, Raum 221, Hauptgebäude Ostflügel, Edmund-Siemers-Allee 1.

Thematisiert wurden aktuelle Entwicklungen auf den beiden Seiten des Atlantiks und bleibende Abhängigkeiten im globalen Kontext.
Was brachte die formale Unabhängigkeit den Ländern? Inwieweit kann man die Gründe für heutige Probleme in „post“kolonialen Strukturen ausmachen und wie wird Geschichte in der Gegenwart sichtbar? Wer erinnert wie an was?
Durch die fortschreitende Globalisierung haben sich außerdem neue Formen der Abhängigkeit gebildet.

Turbulenzen auf den globalen Finanzmärkten, Liberalisierung des Welthandels, die Gestaltung der weltweiten Klimapolitik und neuerdings auch großflächige Landkäufe ausländischer Investoren bringen für die Menschen und die lokale Politik große Risiken und Herausforderungen mit sich. Auch die umstrittene Rolle der internationalen Entwicklungszusammenarbeit wird in diesem Zusammenhang diskutiert.
Gleichzeitig jedoch werden mit Beispielen von sozialen Bewegungen, erfolgreichen regionalen Kooperationen und politischen Hoffnungsträgern neue richtungsweisende Wege zur mehr Autonomie und Unabhängigkeit gezeigt.

Flyer zur Ringvorlesung 2010/2011

Für die zur veröffentlichung freigegebenen Präsentationen oder Materialien der jeweiligen ReferentInnen, klicken Sie gegebenenfalls auf den entsprechenden Namen.

27.10.2010
Unabhängigkeit und neue Abhängigkeiten
Prof. Dr. Christof Parnreiter, Universität Hamburg
Dr. Benjamin Leunmi, Kamerun Komitee e.V.

Blick ins postkoloniale Hamburg
Anke Schwarzer, Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V.

3.11.2010
Von der Unabhängigkeit zur UN-Abhängigkeit? Am Beispiel Haiti
Uli Mercker, ILA, Informationsstelle Lateinamerika e.V., Bonn

10.11.2010
Exportorientierte Industrialisierung - ein Weg aus der
Abhängigkeit?
Prof. Dr. Christof Parnreiter, Universität Hamburg

17.11.2010
Interdependenzen von Überfluss und Armut: „Land Grabbing“ in Afrika
Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge, Universität Hamburg
Mkindi Abdallah Ramadhani, Envirocare, Dar Es Salaam

24.11.2010
Die globale Finanzkrise: Auswirkungen auf und Lösungsansätze für die Entwicklungsländer
Dr. Kathrin Berensmann,
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

01.12.2010
Unabhängigkeit für wen? Fragile Staatlichkeit und Staatsformen
Prof. Dr. Rainer Tetzlaff, Universität Hamburg

08.12.2010
Zwischen Autonomie und Abhängigkeit: Herausforderungen der sozialen Bewegungen in Lateinamerika
Luz Kerkeling, Zwischenzeit e.V. & Gruppe B.A.S.T.A., Münster
Ricarda Schlittgen, Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V., Berlin

15.12.2010
Klimaschutz als Ökoimperialismus?
Denise Völker,
Integrated Climate System Analysis and Prediction (CliSAP), Universität Hamburg + Ex-Greenpeace-Campaignerin

05.01.2011
Spätkoloniale Geschichte und bleibende Abhängigkeiten
Prof. Dr. Walter Schicho, Universität Wien

12.01.2011
Unabhängigkeitsjubiläen und Erinnerungskultur in Afrika
Prof. Dr. Carola Lentz, Universität Mainz
Prof. Dr. Louis Henri Seukwa, HAW Hamburg

19.01.2011
Diskussion: Postdevelopment und Entwicklungszusammenarbeit
Dr. Aram Ziai, Universität Hamburg
Dr. Philipp Lepenies, KfW Entwicklungsbank

26.1.2011
Diskussion:(Gefallene) politische Hoffnungsträger für Unabhängigkeit
Dr. Anke Butscher, Politikberaterin
Prof. Dr. Detlef Nolte und Dr. Andreas Mehler,
GIGA, German Institute of Global and Area Studies

Koordination: Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge und Prof. Dr. Christof Parnreiter, Institut für Geographie + Lateinamerikastudien, Universität Hamburg
Jonna Tikkanen, Eine Welt Netzwerk Hamburg e.V.