Weltläden

Was unterscheidet den Fairen Handel vom normalen Welthandel?

Den ProduzentInnen in den Ländern des Südens werden höhere Preise für agrarische Rohstoffe oder handwerkliche Produkte gezahlt. Das ist möglich, weil der Zwischenhandel ausgeschaltet wird und die Waren direkt von den ProduzentInnen importiert werden. So soll die Ungerechtigkeit im Welthandel ein Stück weit gemindert werden.

Darüber hinaus zahlt der Faire Handel einen Mehrpreis an die ProduzentInnen, um zum Beispiel den Bau von sozialen Einrichtungen zu fördern, den Kauf von Werkzeugen und Maschinen sowie die Entwicklung neuer Produkte zu ermöglichen oder neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die intensive Beratung der ProduzentInnen bildet dabei einen Schwerpunkt.

Im Rahmen einer nachhaltigen Entwicklung weltweit heisst das vor allem auch, den Anbau und die Herstellung von biologisch angebauten Rohstoffen und Produkten zu fördern. Mehr und mehr Produkte stammen aus biologischem Anbau, weil die Bauern des Südens ihre Produktion entsprechend umstellen.

Weltläden in Hamburg und Umgebung

Übersicht über Weltläden in Hamburg
www.weltladen.de/hamburg